Konfirmandenjahr mit viel Spaß gestartet - großer Einsatz des CVJM

Ein neuer Start für den Konfirmandenjahrgang 2025 gab es am 6. Juli in unserem Gemeindehaus. Und offensichtlich hat Ihnen der gefallen.

Regulär beginnt das Konfirmandenjahr wie die Schule unmittelbar nach den Sommerferien. „Lasst uns doch schon früher treffen und kennenlernen,“ fanden Pfarrer Jacobi und Pfarrer Wagner, „die Zeit ist eh so kurz.“ Und so wurden alle 29 zu einem Startertag schon im Juli eingeladen.

Torwandschießen und Fröbelturmbauen, Glaube à la Jürgen Klopp und Stockbrot waren im Angebot. In kleinen Gruppen wanderten die Konfirmandinnen und Konfirmanden von Station zu Station und lernten dabei einander und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen. Einige fühlten sich schnell heimisch in unserem Gemeindehaus, andere werden noch ein bisschen brauchen – wie es unter Menschen halt so ist.

Konfi Startertag Hände zum HimmelDas Treffen war schon deshalb ein großer Erfolg, weil der CVJM seine ganze Erfahrung mit Jugendtagen eingebracht hat. Leckere Cocktails zu Anfang, grammgenau portionierte Teiglinge fürs Stockbrot und die passenden Besenstiele machten es richtig gemütlich. Alle Mitarbeitenden hatten schon das Star-Treff-Fest am Morgen erfolgreich hinter sich gebracht. „Für die Jugendlichen aus dem neuen Konfirmandenjahrgang machen wir noch eine zweite Schicht,“ lautete der Beschluss. Die Gemeinde kann dankbar sein, solche motivierten Mitarbeiter zu haben.

Am 3. September beginnt dann der Unterricht am Dienstagnachmittag. „Der Startertag gibt richtig guten Schub,“ fanden die beiden Pfarrer. „Das kann ein gutes Konfirmandenjahr werden.“

Text Karl Jacobi, Foto: Karl Jacobi

Das Heft "Hände zum Himmel gibts bei den Pfarrern oder bei
Gerth Medien