• Slider1.jpg
  • Slider2.jpg
  • Slider3.jpg
  • Slider4.jpg

„MittenDRIN - Kleiderladen und mehr“ 

Jedes Jahr werden ca. 750.000 Tonnen Textilien in Deutschland in die Altkleidersammlung gegeben. Das schont die Umwelt und die weltweiten Ressourcen. Was viele jedoch nicht wissen ist, dass diese an Secondhand-Läden und spezialisierte Unternehmen in der ganzen Welt verkauft werden. 

Wenn Sie uns ihre Kleidung spenden, unterstützen Sie die Menschen vor Ort, denn ihre gespendete Kleidung wird von unseren ehrenamtlichen MitarbeiterInnen sortiert und zu sozialen Preisen in unserem Geschäft in der Bismarckstr. 39 in Bad Marienberg verkauft. Kleidung, die sich nicht für den Verkauf eignet, weil sie z. B. nicht gewaschen, kaputt oder nicht mehr modern ist, wird an einen Kleiderverwerter, der unter dem Dachverband gemeinnütziger Kleidersammler „FairWertung“ arbeitet und ökologischen und sozialen Standards verpflichtet ist, abgegeben. Auch dieser Erlös fließt zu 100% in unser Projekt.

Da wir ganz bewusst kein Sozialkaufhaus sein wollen, wo nur Bedürftige einkaufen können, gibt es bei uns zwei Preise. Der schon fair ausgezeichnete Preis ist für alle Menschen die keine Bedürftigkeit nachweisen können oder wollen. Wer bedürftig ist und dies mit einer Kundenkarte oder einem Tafelausweis nachweisen kann, bekommt auf den ausgewiesenen Verkaufspreis 50% Rabatt. Wir verschenken die Kleidungsstücke bewusst nicht, um unseren Kunden auf Augenhöhe zu begegnen und ihr Selbstwertgefühl zu stärken. Sie sind keine Bittsteller, sondern Kunden, die in einem Secondhand-Laden einkaufen.

Die Einnahmen aus dem Verkauf dienen in erster Linie zur Deckung der Kosten für die Ladenmiete, Wasser und Strom. Sollte dann noch etwas übrig bleiben wird es in den Laden investiert oder einem diakonischen Projekt zugeführt.

Neben dem Verkauf von günstiger Kleidung ist der Laden auch ein Raum der Begegnung und Kommunikation. Hier finden Menschen ein offenes Ohr und erhalten bei Bedarf Adressen von Einrichtungen, die ihnen bei ihren Problemen helfen können. Pfarrer Salzmann arbeitet ein Mal in der Woche im Laden mit und steht auch in dieser Zeit und darüber hinaus mit seiner seelsorgerlichen Kompetenz zur Verfügung.

Im Rahmen des DRIN-Projektes der Evangelischen Kirche Hessen und Nassau (Dabei sein, Räume entdecken, Initiativ werden, Nachbarschaft leben) hat das Diakonische Werk als hauptamtliche Mitarbeiterin in Teilzeit Frau Martina Saal zur Begleitung der Arbeit vor Ort eingestellt. Ziel des DRIN-Projektes ist, niederschwellige Hilfsangebote und Nachbarschaftsnetzwerke zu schaffen, die die Teilhabe von Armut betroffener Menschen verbessern helfen sowie die Zusammenarbeit von örtlichen Kirchengemeinden und regionaler Diakonie zu stärken.

„MittenDRIN – Kleiderladen und mehr“ ist ein Projekt in Trägerschaft des Diakonischen Werkes im Westerwaldkreis und der Ev. Kirchengemeinde Bad Marienberg. Unterstützt von den kirchlichen und kommunalen Partnern in der Verbandsgemeinde Bad Marienberg.

Unsere Ladenöffnungszeiten in der Bismarckstr. 39, in 56470 Bad Marienberg sind:
Montag – Freitag 9.00 – 12.00 Uhr
Montag – Freitag 14.00 – 17.00 Uhr
Samstag 9.30 - 12.30 Uhr
Telefonisch erreichen Sie den Kleiderladen unter: 0157 55 71 17 90
Frau Saal erreichen Sie unter: 01575/ 930 30 17 oder Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kleiderspenden und Babyausstattung (einschl. Kinderwagen, Spielsachen etc.) werden zu den Ladenöffnungszeiten gerne entgegen genommen.
Sollten Sie an einer ehrenamtlichen Mitarbeit interessiert sein, wenden Sie sich bitte an die MitarbeiterInnen im Geschäft oder an Frau Saal.

Ladenansicht2.jpg - 74.28 kb
Unser Laden "MittenDRIN"
Ladenansicht.jpg - 82.84 kb
 in der Bismarckstr. 39

 Ein Teil des Teams bei der Eröffnung

 Ein Jahr später beim 1. Geburtstag des Ladens

Marina Saal (links) und ein Teil des Teams